Wirbellose

Von den wirbellosen Tieren spielen in der Terraristik Vogelspinnen und Skorpione die Hauptrolle. Viele Leute pflegen ihre Vorurteile gegenüber den Achtbeinern, bei näherem Kontakt stellt sich aber häufig ein Sinneswandel ein und man merkt daß die Tiere doch recht interessant sind.

Seien es der Farb- und Zeichnungsreichtum der Vogelspinnen oder das Brutpflegeverhalten der Skorpione, es gibt immer etwas zu entdecken. Die Gefährlichkeit  insbessondere der Vogelspinnen wird maßlos übertrieben, die Giftwirkung eines Bisses ist in etwa so stark wie ein Hornissenstich. Häufiger verursachen die Brennhaare der sogenannten "Bombardierspinnen" unangenehme Hautreizungen, hier sollte man durch ruhiges Verhalten die Spinne nicht in Streßsituationen bringen.

Weitere terraristisch interessante Wirbellose finden sich unter den Schnurfüßlern, Gespenst- und Fangschrecken und seit Neuestem auch in Gestalt von Landkrabben bei den Krebstieren.